Batterieversand: Das Abenteuer beginnt [UPDATE]

Acht Batterien wollte Bosch eBike Systems für die Tour vorab nach Ulaanbaator verschicken. Lithium-Ionen Batterien müssen nach den internationalen Transportbestimmungen als Gefahrgut der Klasse 9 befördert werden und dürfen (sofern sie nicht ins Fahrrad eingebaut sind) nicht im Flugzeug als Passagiergepäck mitgenommen werden. Die Antwort des Transportunternehmens war ernüchternd: Die Mongolei hat ein Embargo auf Gefahrgut. Sie lässt nur Diplomatengut ins Land.

[Update: 25. Juni 2012]
Das war 6 Wochen vor unserem Abflug. Bis wir am 24. Juni 2012 in Frankfurt am Flughafen standen war nicht klar ob die Batterien überhaupt ankommen würden. Sämtliche Airlines hatten den Transport verweigert – außer einem Hoffnungsträger: China Airlines. Als wir starteten waren die Akkus in Peking, doch die China Airlines konnte keine verlässlichen Aussagen machen, wann sie die NEUN Pakete (das ist kein Tippfehler!!) in die Mongolei einfliegen könne. Was zunächst ein großes Paket war wurde vom Transportunternehmen umgepackt, da jede Batterie in einem separaten Karton verschickt werden musste. Im neunten Karton war Ersatzmaterial. Vorsichtig hatten wir unsere Gastgeber auf die Gepäckinvasion aus Deutschland vorbereitet… [/Update]